Kosten der Ausbildung

Eine psychotherapeutische Ausbildung ist naturgemäß sehr zeit- und kostenintensiv. Um einen Überblick für interessierte Kolleg*innen zu ermöglichen, haben wir eine beispielhafte Rechnung der Ausbildungskosten zusammengestellt. 

Dabei ist zu beachten, dass die zunächst sehr hoch wirkenden Gesamtkosten durch Einnahmen im zweiten Teil der Ausbildung relativiert werden. Dabei wird das Honorar der Behandlungen in der Ambulanz zu einem Großteil an Ausbildungskandidat*innen weitergegeben. Sie ersehen daraus, dass sich an unserem Institut die reinen Ausbildungskosten bereits während der Ausbildung nicht nur refinanzieren, sondern mit einem Überschuss enden. 

In den Ausbildungskosten sind auch Leistungen enthalten, die andernorts oft separat berechnet werden, z.B. SKEPT-Ausbildung und die Babybeobachtung. 

Ferner können unsere Aus- und Weiterbildungskandidat*innen alle Regelveranstaltungen der mit uns kooperierenden Institute kostenlos besuchen.

Erfahrungsgemäß ist die finanzielle Belastung im ersten Teil der Ausbildung am höchsten, wenn noch keine Einnahmen die Ausgaben für die Selbsterfahrung abdecken. Dafür kann vom Vorstand in bestimmten Fällen ein Ausbildungsdarlehen gewährt werden, das zinsfrei vergeben wird und mit dem Beginn der Behandlungsphase und spätestens mit der Anmeldung zur staatlichen Abschlussprüfung vollständig zurückzuerstatten ist.

Die genaue Regelung der einzelnen Kostenpunkte finden Sie in unserer Gebührenordnung.

 

Ausbildung zum/zur Psychoanalytiker/in

Kosten      
 Bewerbungsgebühr 150 EUR   150 EUR
Semestergebühr: 300 EUR (Vorstudium) 4 Semester 1.200 EUR
  400 EUR (Hauptstudium) 6 Semester 2.400 EUR
Lehranalyse: 95 EUR 400 Stunden 38.000 EUR
Supervision: 95 EUR 150 Stunden 14.250 EUR
Gebühr Zwischenprüfung: 300 EUR   300 EUR
Gebühr Abschlussprüfung: 550 EUR   550 EUR
Summe     56.850 EUR
Einnahmen      
Honorar für Behandlungen: ca. 76 EUR  1000 Stunden 76.000 EUR

In der dargestellten Rechnung, die von den Mindestanforderungen und einem Honorar von 95 EUR für Lehranalyse und Supervision (das mit den jeweiligen Lehranalytikern individuell ausgehandelt wird, die günstigere Möglichkeit der Gruppensupervision nicht berücksichtigt) ausgeht, entsteht also ein Überschuss an Einnahmen um etwa 20.000 EUR.

 

Ausbildung zum/zur tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeuten/in

Kosten      
 Bewerbungsgebühr 150 EUR   150 EUR
Semestergebühr: 300 EUR (Vorstudium) 4 Semester 1.200 EUR
  400 EUR (Hauptstudium) 6 Semester 2.400 EUR
Selbsterfahrung : 95 EUR 150 Stunden 14.250 EUR
Supervision: 95 EUR 150 Stunden 14.250 EUR
Gebühr Zwischenprüfung: 300 EUR   300 EUR
Gebühr Abschlussprüfung: 550 EUR   550 EUR
Summe     33.100 EUR
Einnahmen      
Honorar für Behandlungen: ca 76 EUR  600 Stunden 45.600 EUR

In der dargestellten Rechnung, die von den Mindestanforderungen und einem Honorar von 85 EUR für Lehranalyse und Supervision (das mit den jeweiligen Lehranalytikern individuell ausgehandelt wird, die Möglichkeit der günstigeren Gruppensupervision ist unberücksichtigt) ausgeht, entsteht also ein Überschuss an Einnahmen um etwa 12.500 EUR.

 

Ausbildungbewerber*innen nach dem neuen Studiengang Psychotherapie

Wie sich die Ausbildungskosten für die Absolvent*innen des neuen Studiengangs Psychotherapie gestalten, kann derzeit noch nicht dargestellt werden. Die Musterweiterbildungsordnung ist noch nicht verabschiedet und die Refinanzierungsfragen für die Institute sind ebenfalls noch ungeklärt.